Skiurlaub in Klingenbrunn

Mein erster Winterurlaub und zudem mein erster Skiurlaub. Kurzfazit: Machen wir jetzt jedes Jahr.

Ich bin und bleibe Fan der Deutschen Bahn. Zwei siebenstündige Fahrten mit drei Umstiegen (Nürnberg – Plattlingen – Zwiesel) haben reibungslos und minutengenau gepasst. Schneller als mit dem Auto und entspannt ab dem Einsteigen.

Ab sofort bin ich außerdem Fan des Hotel Hochriegel in Klingenbrunn. Das Frühstück (unter anderem jeden Morgen zehn Laibe frisches Brot), das Abendessen (ich habe mein Lebtag noch nicht eine Woche lang so gut gegessen), der Service, die Freundlichkeit, das Bier von der Brauerei um die Ecke (Bayern halt), der Pool und erwähnte ich das Essen schon? Fantastisch – alles. Dass viele der weiteren Gäste schon zum x-ten Mal dort waren, spricht für sich.

Skifahren hielt ich bislang ja immer für einen absurden Extremsport, bin jetzt aber auch Fan – zumindest vom bodenständigen Langlauf. Strengt zwar an, kann man aber stundenlang machen, lernt sich schnell, tut nicht weh, wenn man fällt und man fährt durch herrliches Winter-Wunderland.

Autor: Wolf Witte

Referent für Presse und Öffentlichkeitsarbeit beim Bundesverband Druck und Medien (bvdm)